Kongress, 10.05.2011

Was hat die Einführung der DRGs gebracht?

BERLIN (eb). Was hat sie gebracht, die Einführung der diagnosebezogenen Fallpauschalen für die deutschen Kliniken (DRGs)? Auf jeden Fall hat sich die Verweildauer in den vergangenen Jahren erheblich verkürzt.

Doch das muss nicht immer von Vorteil sein, wie der Münsteraner Professor Wilfried von Eiff unter anderem in einer kürzlich vorgestellten Studie belegt hat.

Der Zustand, in dem Patienten in die Reha-Kliniken verlegt werden, hat sich seit der DRG-Einführung im Jahr 2002 erheblich verschlechtert.

Topics
Schlagworte
Berlin / Hauptstadtkongress (53)
Organisationen
DRG (757)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »