Ärzte Zeitung, 10.11.2011

Innovationen: Besseres Ärztehonorar gefordert

DÜSSELDORF (iss). Die Vergütungssysteme im deutschen Gesundheitswesen stehen der Realisierung des Innovations- und Effizienzpotenzials der Medizintechnik entgegen. Das kritisiert Hans-Peter Bursig, Geschäftsführer des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI).

So habe zwar die Vergütung nach Diagnosis Related Groups (DRG) das Kostenbewusstsein in Kliniken erhöht.

"Das System ist aber nicht wirklich in der Lage, Innovationen zügig abzubilden", sagte Bursig im Vorfeld der Medizinmesse Medica.

Ein Problem sei, dass die DRG nicht den gesamten Behandlungsprozess abbildeten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »