Ärzte Zeitung, 10.11.2011

Innovationen: Besseres Ärztehonorar gefordert

DÜSSELDORF (iss). Die Vergütungssysteme im deutschen Gesundheitswesen stehen der Realisierung des Innovations- und Effizienzpotenzials der Medizintechnik entgegen. Das kritisiert Hans-Peter Bursig, Geschäftsführer des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI).

So habe zwar die Vergütung nach Diagnosis Related Groups (DRG) das Kostenbewusstsein in Kliniken erhöht.

"Das System ist aber nicht wirklich in der Lage, Innovationen zügig abzubilden", sagte Bursig im Vorfeld der Medizinmesse Medica.

Ein Problem sei, dass die DRG nicht den gesamten Behandlungsprozess abbildeten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »