Kongress, 02.05.2011

Neue Arzneien zur Gewichtsreduktion sind in Sicht

WIESBADEN (hub). Die Goldgräberstimmung aus den 90er Jahren bei Arzneien zum Abspecken sei lange verflogen, sagte Professor Andreas Hamann aus Bad Nauheim.

Damals habe es tolle Erfolge bei Nagern gegeben, die sich aber nicht auf den Menschen übertragen ließen. Oder die Substanzen hatten zu viele Nebenwirkungen. Studien zur Gewichtsreduktion liefen aktuell mit GLP-1-Analoga. Mit Liraglutid etwa seien je nach Dosierung deutliche Gewichtsverluste erzielt worden.

Schon Anfang 2012 könnte mit Dapagliflozin der erste SGLT-2-Hemmer auf den Markt kommen, sagte Hamann. Diese Substanzen erhöhen die Glukoseausscheidung über den Urin durch Hemmung der renalen Glukoseresorption. Sie senken nicht nur den Blutzucker, sondern erleichtern auch die Gewichtsabnahme.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »