Ärzte Zeitung, 25.05.2012

Kongressvorschau

Hält das Gesetz, was es verspricht?

Hält das Gesetz, was es verspricht?

BERLIN (eb). Viele Hoffnungen verbinden sich mit dem GKV-Versorgungsstrukturgesetz: Mit vielen Einzelprojekten sollen junge Mediziner motiviert werden, sich mit Freude auf dem Land niederzulassen.

Deshalb wurde das Gesetz oft fälschlicherweise auch "Landärztegesetz" genannt - und von Gesundheitsminister Daniel Bahr "Ärztemotivationsgesetz".

Doch ob Bahr den schnellen Erfolg erzielt, bezweifeln Experten. Bis die einzelnen Vorhaben Früchte tragen, das wird wohl noch weit über das Wahljahr 2013 hinaus dauern. Über die neue Regelung "Beratung vor Regress" gibt es mit den Krankenkassen Streit.

Ein prominent besetzes Podium zieht auf dem Hauptstadtkongress unter dem Titel "GKV Versorgungsgesetz: Ein Rundum-Sorglos-Paket für Landärzte?" eine kritische Bilanz.

Dazu zählen die neue KBV-Hausärztechefin Regina Feldmann, die parlamentarische Staatssekretärin im BMG, Annette Widmann-Mauz (CDU), sowie der Staatssekretär im Gesundheitsministerium Brandenburg, Dr. Daniel Rühmkorf.

Deutsches Ärzteforum, Donnerstag 14. Juni, 9.30 Uhr bis 11 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »