Kongress, 13.06.2012

Was bringt die neue Bedarfsplanung?

Was bringt die neue Bedarfsplanung?

BERLIN (eb). Inwieweit trägt die neue Bedarfsplanung den veränderten Rahmenbedingungen der ärztlichen Versorgung in den Städten und auf dem Land Rechnung?

Die Veranstaltung "Versorgung sichern für die Zukunft - die neue Bedarfsplanung", wird sich mit diesem Thema beschäftigen.

Die Situation stellt sich uneinheitlich dar: In vielen attraktiven Regionen herrscht ein sehr gutes Versorgungsangebot, in kaufkraftärmeren oder abgelegenen Regionen sind dagegen deutliche Zeichen der Unterversorgung festzustellen.

Wie der Zugang zu einer guten Versorgung für alle Versicherten gewährleistet und ausreichend Planungssicherheit für die Versorgenden hergestellt werden kann, diskutieren Jörg Freese vom Deutschen Landkreistag, Wilfried Jacobs, AOK Rheinland/Hamburg, Dr. Andreas Köhler, KBV, Landrat Jürgen Schulz, Landkreis Lüchow-Dannenberg, Jens Spahn, MdB, CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, und Stefan Zutz, Praxis Dres. Stefan und Ursula Zutz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

16:10 Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »