Ärzte Zeitung, 19.05.2012

Bayerische Hausärzte fordern klare Positionen

MÜNCHEN (eb). Der Bayerische Hausärzteverband fordert von den Delegierten des 115. Ärztetages eine klare Positionierung gegen die drohende hausärztliche Unterversorgung auf dem Land.

"Wir fordern eine klare Positionierung zur Definition notwendiger ärztlicher Standards, damit wir auch in neuen Kooperationen weiter als freier Arzt wirken können und nicht zum reinen Gesundheitsdienstleiter degenerieren", erklärte Dr. Markus Beier, stellvertretender Vorsitzender des BHÄV.

Der Verband will auch die Themen Delegation sowie die ärztliche Vertragshoheit diskutieren lassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Partydrogen immer höher dosiert

Wiener Experten schlagen Alarm: Partydrogen wie Ecstasy und Kokain werden nach ihren Erkenntnissen wegen höherer Dosierungen und Reinheit immer gefährlicher. mehr »