Ärzte Zeitung, 19.05.2012

Bayerische Hausärzte fordern klare Positionen

MÜNCHEN (eb). Der Bayerische Hausärzteverband fordert von den Delegierten des 115. Ärztetages eine klare Positionierung gegen die drohende hausärztliche Unterversorgung auf dem Land.

"Wir fordern eine klare Positionierung zur Definition notwendiger ärztlicher Standards, damit wir auch in neuen Kooperationen weiter als freier Arzt wirken können und nicht zum reinen Gesundheitsdienstleiter degenerieren", erklärte Dr. Markus Beier, stellvertretender Vorsitzender des BHÄV.

Der Verband will auch die Themen Delegation sowie die ärztliche Vertragshoheit diskutieren lassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »