Ärzte Zeitung, 12.11.2014

Sprachmemo

Philips liefert Texte aus der Wolke

medica-L.jpg

DÜSSELDORF. Neue Ideen und Lösungen für digitale Diktate gibt es am Medica-Stand von Philips in Halle 15 zu entdecken. Als Höhepunkt stellt das Unternehmen seinen webbasierten medizinischen Schreibservice "SpeechScribe" vor.

Ärzte können ihre Diktatdateien über eine sichere Online-Verbindung in die Cloud des Unternehmens hochladen und erhalten wenig später das Transkript, erklärt Philips.

Damit bliebe lästiges Abtippen erspart und mehr Zeit für Patienten. Darüber hinaus präsentiert Philips sein neues Diktiergerät Pocket Memo 8500 mit integriertem Barcode Scanner. (mh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »