Ärzte Zeitung, 14.11.2014

Innovationen

Versorgung auf dem Land mit "Rollender Praxis"

Versorgung auf dem Land mit "Rollender Praxis"

DÜSSELDORF. Der Spezialfahrzeughersteller WAS stellt auf der Medica das Fahrzeug-Konzept "Rollende Praxis" vor. Es handele sich dabei um ein Praxis-Mobil, das ähnlich wie ein Rettungswagen aussehe, aber individuell konfigurierbar sei.

Die Palette reiche dabei von allgemeinmedizinischer oder zahnmedizinischer Ausstattung bis hin zu solcher für den Transport hochinfektiöser Patienten (z. B. bei Ebola-Verdacht). Ziel des Projekts sei, die Versorgung für Patienten auf dem Land zu verbessern beziehungsweise Wege zum Arzt kurz zu halten. (mh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »