Ärzte Zeitung, 19.05.2015

Klinikeinweisungen

Korrekturen angemahnt

FRANKFURT/MAIN. Der Ärztetag fordert den GBA und das Bundesgesundheitsministerium auf, die Krankenhauseinweisungs-Richtlinie (KE-RL)wieder dahingehend zu ändern, dass sie allgemein praktikabel und nicht mit unabsehbaren Haftungsrisiken für den einweisenden Arzt verbunden sei.

Die Richtlinie sei vom G-BA am 23. April mit der Maßgabe geändert worden, dass der einweisende Arzt sich vor einer Krankenhauseinweisung immer davon überzeugen muss, dass die Leistung nicht auch eventuell ambulant von eine niedergelassenen Kollegen erbracht werden könnte.

Für Einweisende sei es aber völlig unmöglich, alle angebotenen Leistungen aller Vertragsärzte vollständig zu überblicken, kritisiert der Ärztetag. (fuh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »