Ärzte Zeitung, 17.05.2004

Zahnersatz: Inkasso macht Probleme

BERLIN (HL). Das Bundesgesundheitsministerium hat zugestanden, daß es noch ungelöste Probleme beim Inkasso der ab dem 1. Januar 2005 geltenden gesonderten Versicherungspflicht für den Zahnersatz gibt. Ab diesem Zeitpunkt ist der Zahnersatz keine Leistung der GKV mehr, vielmehr können Versicherte eine Zusatzversicherung entweder bei ihrer Krankenversicherung oder bei der Privatassekuranz abschließen.

Das Problem ist: Der Beitragseinzug bei Rentnern und bei Arbeitslosen, die Arbeitslosengeld erhalten, ist verwaltungstechnisch außergewöhnlich aufwendig. Für diesen Versichertenkreis müßten die Beiträge individuell erhoben werden.

Zur Klärung will das Gesundheitsministerium am 19. Mai Gespräche führen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »