Ärzte Zeitung, 29.11.2004

Extra-Obolus für Zahnersatz

Bundestag: Pflegebeitrag für Kinderlose wird erhöht

BERLIN (dpa). Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen müssen ab 1. Juli 2005 mehr für Zahnersatz zahlen. Schon ab Januar steigt der Pflegebeitrag für Kinderlose. Mit der Kanzlermehrheit setzten SPD und Grüne Ende vergangener Woche die Neuregelungen im Bundestag durch. Einsprüche, die der Bundesrat zuvor mit seiner Mehrheit unionsregierter Länder gegen beide Gesetze erhoben hatte, wurden im Bundestag überstimmt.

Die Neuregelung zum Zahnersatz sieht vor, daß Beschäftigte und Rentner vom 1. Juli 2005 an einen Sonderbeitrag für den Zahnersatz von 0,45 Prozentpunkten auf ihren Beitrag zahlen. Arbeitgeber und Rentenkassen beteiligen sich daran nicht.

Der Pflegebeitrag soll zum 1. Januar 2005 für Kinderlose um 0,25 Prozentpunkte steigen. Bürger ohne Kinder müssen somit für die Pflegeversicherung statt 0,85 Prozent künftig monatlich 1,1 Prozent des Bruttoeinkommens bezahlen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »