Ärzte Zeitung, 05.10.2007

Anästhetikum im Tierversuch

LONDON (ddp). Ein neues Lokalanästhetikum schaltet nur den Schmerz aus, alle anderen Empfindungen bleiben erhalten - zumindest im Tierversuch mit Ratten (Nature 449, 2007, 607).

Die mit der Substanz QX-134 an den Beinen behandelten Nager waren unempfindlich gegen Schmerzreize, konnten aber normal laufen. Beim Eindringen in die Schmerzneurone hilft dem Wirkstoff Capsaicin aus Chilischoten: Es macht die Zellen für QX-134 permeabel.

Topics
Schlagworte
Medizin (74943)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »