Ärzte Zeitung, 25.11.2008

"MMW" - 150 Jahre alt und jede Woche neu

Die Sorgen der niedergelassenen Ärzte kommen auch in der großen Jubiläumsausgabe nicht zu kurz

MÜNCHEN (eb). Noch zwei Tage, dann erscheint eine Jubiläumsausgabe der "MMW" anlässlich ihres 150-jährigen Bestehens.

Dies ist einer der Cartoons auf dem Titel der "MMW"-Jubiläumsausgabe. Die Cartoons zeigen es: Die Lektüre liefert Anregungen für das Patientengespräch. Cartoon: MMW / E. Liebermann

Medizinisch auf dem Laufenden zu bleiben ist für viele Ärzte die Kür. Die Pflicht sieht anders aus: Bürokratie, sich vertraut machen mit ständig wechselnden Rahmenbedingungen, Einschränkungen der ärztlichen Freiheit.

Was haben Gesundheits- und Honorarreformen gebracht? Worauf muss sich der Arzt in den kommenden Jahren einstellen mit dem Gesundheitsfonds, den Versorgungszentren und den Individualverträgen? Geht sie weiter, die Ausbeutung der Ressource Arzt?

Antworten lesen Sie in der Jubiläumsausgabe der "MMW" in der Sektion "Der Hausarzt heute". Sie erscheint am 27. November 2008.

Topics
Schlagworte
Medizin (73974)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »