Ärzte Zeitung, 28.05.2004

FUNDSACHE

Ein paar Erdbeeren vor dem Sex

Erdbeeren können bei Männern und Frauen die Lust fördern. Himbeeren auch, aber bei ihnen ist der Effekt nicht ganz so stark.

Das Institute for Optimum Nutrition in London hat sich das Sommerobst vorgenommen und die einzelnen Früchte genau analysiert. Dabei ist dieses überraschende Ergebnis herausgekommen, wie die britische Online-Agentur Ananova berichtet.

Erdbeeren und Himbeeren sind deshalb so positiv für die Lust, weil ihre Samen sehr viel Zink enthalten und weil anders als bei anderen Früchten bei ihnen die kleinen Samenkörner mitgegessen werden.

Zink, erklärt Patrick Holford, der Gründer des Instituts, sei wichtig für die Testosteronbildung und helfe Frauen, schnell für Sex bereit zu sein. Auch menschliches Sperma enthalte eine Menge Zink.

"Meine Botschaft ist einfach", so Holford. "Jedesmal, wenn man Sex hat oder sich oder den Partner für Sex bereit machen möchte, sollte man eine Handvoll Erdbeeren oder Himbeeren essen." (ug)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »