Ärzte Zeitung, 25.08.2004

Kinder reicher Eltern trinken mehr Alkohol

BIELEFELD (dpa). Kinder und Jugendliche aus wohlhabenden Familien greifen in Deutschland häufiger zum Alkohol als Kinder aus armen Verhältnissen.

Für die WHO-Vergleichsstudie waren 5600 Jugendlichen im Alter von elf bis 16 Jahren befragt worden. Besonders deutlich sei die Tendenz bei Jungen, sagt der Gesundheitswissenschaftler Wolfgang Settertobulte in Bielefeld.

Wöchentlicher Alkoholkonsum komme bei Jugendlichen aus gutem Haus etwa doppelt so häufig vor wie bei Jugendlichen aus sozial benachteiligten Familien. "Alkohol ist eine Alltagsdroge der bürgerlichen Schichten", sagt der Wissenschaftler. Allein von den 15jährigen, die sich häufig in einer Discothek oder Gaststätte aufhalten, trinken 68 Prozent regelmäßig Alkohol.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »