Ärzte Zeitung, 10.05.2005

Deutsche trinken immer weniger Bier

BERLIN (dpa). Die Deutschen werden in den nächsten Jahren immer weniger Bier trinken.

Nach einer Untersuchung der Wirtschaftsberatungsgesellschaft KPMG, die gestern in Berlin veröffentlicht wurde, erwarten die Brauereien bis 2009 ein weiteres Absatzminus von etwa fünf Prozent.

Besonders betroffen ist das Pils. Zuwächse werden nur bei Mixgetränken wie Bier-Cola oder Radler erwartet. 2004 trank ein Bundesbürger im Durchschnitt noch 115,5 Liter Bier. 1999 waren es noch zwölf Liter mehr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

16:10 Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »