Ärzte Zeitung, 10.05.2005

Deutsche trinken immer weniger Bier

BERLIN (dpa). Die Deutschen werden in den nächsten Jahren immer weniger Bier trinken.

Nach einer Untersuchung der Wirtschaftsberatungsgesellschaft KPMG, die gestern in Berlin veröffentlicht wurde, erwarten die Brauereien bis 2009 ein weiteres Absatzminus von etwa fünf Prozent.

Besonders betroffen ist das Pils. Zuwächse werden nur bei Mixgetränken wie Bier-Cola oder Radler erwartet. 2004 trank ein Bundesbürger im Durchschnitt noch 115,5 Liter Bier. 1999 waren es noch zwölf Liter mehr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »