Ärzte Zeitung, 20.09.2005

Liebeskult und 100 000 Jahre Sex

Über Sex in der Steinzeit ist bislang wenig bekannt. Jetzt gibt eine Ausstellung in Dresden Einblicke in das erotische Leben unserer Vorfahren.

Unter dem Titel "100 000 Jahre Sex" zeigt das sächsische Landesamt für Archäologie vom 29. September an etwa 200 Exponate aus diversen Museen. Ob Liebeskult und -zauber, Fruchtbarkeit, Fortpflanzung, Prüderie oder ausgefallene Neigungen - jeder Besucher soll auf seine Kosten kommen.

Die Palette der Ausstellungsstücke reicht von prähistorischen Fruchtbarkeitssymbolen über antike Phalli und Amulette bis zu Darstellungen vom Liebesakt in allen erdenklichen Stellungen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »