Ärzte Zeitung, 20.09.2005

Liebeskult und 100 000 Jahre Sex

Über Sex in der Steinzeit ist bislang wenig bekannt. Jetzt gibt eine Ausstellung in Dresden Einblicke in das erotische Leben unserer Vorfahren.

Unter dem Titel "100 000 Jahre Sex" zeigt das sächsische Landesamt für Archäologie vom 29. September an etwa 200 Exponate aus diversen Museen. Ob Liebeskult und -zauber, Fruchtbarkeit, Fortpflanzung, Prüderie oder ausgefallene Neigungen - jeder Besucher soll auf seine Kosten kommen.

Die Palette der Ausstellungsstücke reicht von prähistorischen Fruchtbarkeitssymbolen über antike Phalli und Amulette bis zu Darstellungen vom Liebesakt in allen erdenklichen Stellungen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »