Ärzte Zeitung, 03.11.2005

"Bettgeflüster" bei Männern beliebter als bei Frauen

Umfrage: Jeder zweite Deutsche redet mit Verwandten und Freunden offen über Sex

Männer geben sich einer Umfrage zufolge beim "Bettgeflüster" liberaler als Frauen. Jeder vierte Mann kann demnach immer und überall über Sex reden. Drei Prozent der Frauen sprechen nie darüber. Das ergab eine von der Zeitschrift "Lisa" in Auftrag gegebene Studie der Emnid Mediaforschung.

Die Hälfte aller 477 Befragten zwischen 20 und 49 Jahren redet zwar offen über Sex, allerdings nur in der Familie, mit Freunden oder guten Bekannten. Neun Prozent der Frauen tauschen sich über intime Themen nur mit ihrer besten Freundin aus, und drei Prozent empfinden sich als "leider gehemmt" (Männer 0,3 Prozent).

Anonymen Telefonsex oder erotischen Internetchat gab kein einziger Befragter zu. Etwa drei Viertel der Deutschen (70 Prozent) schneiden das Thema wegen ihrer sexuellen Vorlieben an.

Fast jeder Zweite (44) nutzt den "dirty talk", um mit dem Partner in erotische Stimmung zu kommen. 45 Prozent aller Befragten haben einfach Spaß an Gesprächen á la "Sex and the City": Sie lästern gern in lustiger Runde übers andere Geschlecht. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »