Ärzte Zeitung, 18.05.2006

Forscher finden sehr wirksames Antibiotikum

RAHWAY (ple). Ein vielversprechendes neues Antibiotikum haben US-Forscher der Merck Research Laboratories in Rahway im US-Staat New Jersey entdeckt.

Die Wirksamkeit der Substanz Platensimycin testeten die Forscher um Dr. Jun Wang erfolgreich in Versuchen mit Mäusen, die mit Staphylococcus aureus infiziert waren. Das Antibiotikum verringerte innerhalb von 24 Stunden die Menge der Keime um den Faktor 10 000, und zwar in nichttoxischen Konzentrationen. Und in vitro wurden sogar multiresistente Staphylokokken, etwa gegen Methicillin, Vancomycin und Linezolid, abgetötet.

Das Antibiotikum Platensimycin fischten die Wissenschaftler aus 250 000 verschiedenen Extrakten von Mikroorganismen heraus. Wie die Forscher heute in "Nature" (441, 2006, 358) berichten, hemmt die Substanz auf einzigartige Weise die Synthese von Fettsäuren, die Bakterien etwa für den Membranaufbau oder für Strukturen auf ihrer Oberfläche brauchen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »