Ärzte Zeitung, 08.02.2007

Noro-Viren bald häufiger als Salmonellen

MÜNCHEN (sto). Noro-Viren werden in Bayern vermutlich schon bald Salmonellen als häufigste Ursache für Magen-Darm-Infektionen ablösen. Darauf hat Bayerns Gesundheitsminister Werner Schnappauf nach aktuellen Auswertungen des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hingewiesen.

Seit Einführung der Meldepflicht im Jahr 2001 sei in diesem Winter die höchste Erkrankungsrate durch Infektionen mit Noro-Viren registriert worden, teilte Schnappauf mit. Im Januar wurden in Bayern bereits über 3000 Fälle gemeldet, in den Vorjahren nie mehr als 1000 pro Monat, so das Gesundheitsministerium. Die Zunahme erkläre sich durch verbesserte Nachweismöglichkeiten und vermutlich auch durch das Auftreten neuer Virusvarianten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »