Ärzte Zeitung, 10.02.2009

Neuer Wirkstoff gegen Blutungskrankheit

SAN FRANCISCO (ars). Der Wirkstoff Eltrombopag hat sich in einer Phase-III-Studie bei chronisch idiopathischer Thrombozytopenie (ITP) als wirksam erwiesen. Ein Anstieg der Thrombozyten über 50 000/μl war in der Verumgruppe während sechs Monaten achtmal wahrscheinlicher als mit Placebo. Bei nur halb so vielen Patienten kam es zu klinisch bedeutsamen Blutungen (19 Prozent versus 40 Prozent). Diese Daten sind bei einem Kongress in San Francisco vorgestellt worden, teilt das Unternehmen GlaxoSmithKline mit. Der Thrombopoietin-Rezeptor-Agonist ist zur Zulassung eingereicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »