Ärzte Zeitung, 10.02.2009

Neuer Wirkstoff gegen Blutungskrankheit

SAN FRANCISCO (ars). Der Wirkstoff Eltrombopag hat sich in einer Phase-III-Studie bei chronisch idiopathischer Thrombozytopenie (ITP) als wirksam erwiesen. Ein Anstieg der Thrombozyten über 50 000/μl war in der Verumgruppe während sechs Monaten achtmal wahrscheinlicher als mit Placebo. Bei nur halb so vielen Patienten kam es zu klinisch bedeutsamen Blutungen (19 Prozent versus 40 Prozent). Diese Daten sind bei einem Kongress in San Francisco vorgestellt worden, teilt das Unternehmen GlaxoSmithKline mit. Der Thrombopoietin-Rezeptor-Agonist ist zur Zulassung eingereicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »