Ärzte Zeitung, 03.06.2009

Schriftenreihe zum Altern in Deutschland

HALLE(ars). "Die Bezeichnung ,alternde Gesellschaft‘ ist in Frage zu stellen. Setzt sie doch eine fixe Altersgrenze voraus und orientiert sich nur am kalendarischen, nicht aber am biologischen und sozialen Alter." So lautet eine Aussage im 9. Band, dem Empfehlungsband "Gewonnene Jahre", den die Akademiengruppe "Altern in Deutschland" erarbeitet hat - zusätzlich zu acht Materialbänden.

Gegründet wurde das Gremium im Mai 2005 von der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina in Halle und der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften acatech in München. Die Empfehlungen des Bandes aus der Reihe Nova Acta Leopoldina richten sich schwerpunktmäßig auf die Bereiche Arbeit und lebenslanges Lernen.

Gewonnene Jahre, Empfehlungen der Akademiengruppe Altern in Deutschland, Band 9, Nova Acta Leopoldina N.F., Band 107, Nummer 371, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, 2009. 102 S., 1 s/w Abb, 12 Euro, Leinen, ISBN 978-3-8047-2550-8

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »