Ärzte Zeitung, 31.05.2010

Komplizierte Fuß-Op bei verletztem Kind geglückt

BOCHUM (dpa). Bochumer Ärzte haben die völlig verstümmelten Füße eines neunjährigen Jungen aus Afghanistan operiert, sodass er wieder laufen können wird. Der Junge hatte als Kleinkind schwere Brandverletzungen erlitten. Vor der Op in der Klinik Bergmannsheil war er auf zwei verwachsenen Stümpfen gelaufen. Die Ärzte hätten die Füße in drei komplizierten Operationen wieder in eine normale Position gebracht, berichtete die Klinik. Nach Angaben des Chirurgen Professor Hans-Ulrich Steinau wird der Junge wieder schmerzfrei und ohne besondere Hilfsmittel laufen können. Die Op hatte die Hilfsorganisation Friedensdorf International organisiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »