Ärzte Zeitung, 03.04.2011

Epidemie: Fettleber durch Übergewicht

BERLIN (ars). Die Krankheit "nicht-alkoholische Fettleber" (NAFLD) erreicht in den USA das Ausmaß einer Epidemie, so ein Bericht beim Internationalen Leberkongress EASL in Berlin.

US-Forscher hatten von 1988 bis 2008 knapp 40.000 Erwachsene untersucht: In diesem Zeitraum stieg die NAFLD-Rate von 5,5 auf 11 Prozent. Gleichzeitig nahm die Häufigkeit von Fettleibigkeit und Diabetes zu, den Schüsselfaktoren der NAFLD.

Machte sie zu Anfang der Studie noch knapp die Hälfte der chronischen Leber-Erkrankungen aus, waren es gegen Ende schon drei Viertel. NAFLD wird gegen alkoholbedingte Fettleber abgegrenzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »