Ärzte Zeitung, 29.04.2012

1. Mai ist Welt-Asthma-Tag

Experten plädieren für leitliniengerechte Therapie

NEU-ISENBURG (eb). Asthma lässt sich unter Kontrolle halten ("You can control your Asthma"): das ist das Motto des Welt-Asthma-Tages am 1. Mai.

Experten plädieren dabei für die leitliniengerechte Behandlung: das Intensivieren und Lockern der medikamentösen Therapie je nach Verlauf der Erkrankung. Reicht die Kontrolle nicht mehr aus, sollte die Behandlung intensiviert werden.

Kontrolliertes Asthma liegt nach Leitlinien der Deutschen Atemwegsliga und der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie vor, wenn Patienten

  • tagsüber höchstens zweimal pro Woche und nachts keine Symptome haben,
  • die körperliche Belastbarkeit nicht eingeschränkt ist,
  • höchstens zweimal pro Woche Bedarfsmedikation (rasch wirksame Beta-2-Mimetika) nötig ist,
  • die Lungenfunktion normal ist und
  • keine Exazerbationen auftreten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »