Ärzte Zeitung, 29.04.2012

1. Mai ist Welt-Asthma-Tag

Experten plädieren für leitliniengerechte Therapie

NEU-ISENBURG (eb). Asthma lässt sich unter Kontrolle halten ("You can control your Asthma"): das ist das Motto des Welt-Asthma-Tages am 1. Mai.

Experten plädieren dabei für die leitliniengerechte Behandlung: das Intensivieren und Lockern der medikamentösen Therapie je nach Verlauf der Erkrankung. Reicht die Kontrolle nicht mehr aus, sollte die Behandlung intensiviert werden.

Kontrolliertes Asthma liegt nach Leitlinien der Deutschen Atemwegsliga und der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie vor, wenn Patienten

  • tagsüber höchstens zweimal pro Woche und nachts keine Symptome haben,
  • die körperliche Belastbarkeit nicht eingeschränkt ist,
  • höchstens zweimal pro Woche Bedarfsmedikation (rasch wirksame Beta-2-Mimetika) nötig ist,
  • die Lungenfunktion normal ist und
  • keine Exazerbationen auftreten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »