Ärzte Zeitung, 22.03.2004

Neuer Wirkstoff bietet Schutz vor einer Abstoßung

NÜRNBERG (eb). Der Proliferations-Signalhemmer Everolimus (Certican®) zur Verhinderung von Abstoßungsepisoden nach Herz- oder Nierentransplantation ist nun in Deutschland erhältlich, wie das Unternehmen Novartis mitteilt. Der Wirkstoff greife an den primären Ursachen der chronischen Abstoßung eines transplantierten Organs (der Allotransplantat-Dysfunktion) an, so das Unternehmen. Es sei der einzige Proliferations-Signalhemmer, der von den Gesundheitsbehörden zur Anwendung bei Herztransplantationen zugelassen worden ist.

Zur Vereinfachung der Therapie mit Everolimus hat das Unternehmen in Zusammenarbeit mit Seradyn Immunassays zum Monitoring der Wirkstoffblutspiegel entwickelt: Das Innofluor®-Certican-Testsystem ist ebenfalls in Deutschland lieferbar.

Topics
Schlagworte
Chirurgie (3294)
Innere Medizin (34406)
Organisationen
Novartis (1492)
Krankheiten
Transplantation (2148)
Wirkstoffe
Everolimus (95)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »