Ärzte Zeitung, 22.03.2004

Neuer Wirkstoff bietet Schutz vor einer Abstoßung

NÜRNBERG (eb). Der Proliferations-Signalhemmer Everolimus (Certican®) zur Verhinderung von Abstoßungsepisoden nach Herz- oder Nierentransplantation ist nun in Deutschland erhältlich, wie das Unternehmen Novartis mitteilt. Der Wirkstoff greife an den primären Ursachen der chronischen Abstoßung eines transplantierten Organs (der Allotransplantat-Dysfunktion) an, so das Unternehmen. Es sei der einzige Proliferations-Signalhemmer, der von den Gesundheitsbehörden zur Anwendung bei Herztransplantationen zugelassen worden ist.

Zur Vereinfachung der Therapie mit Everolimus hat das Unternehmen in Zusammenarbeit mit Seradyn Immunassays zum Monitoring der Wirkstoffblutspiegel entwickelt: Das Innofluor®-Certican-Testsystem ist ebenfalls in Deutschland lieferbar.

Topics
Schlagworte
Chirurgie (3265)
Innere Medizin (34131)
Organisationen
Novartis (1474)
Krankheiten
Transplantation (2126)
Wirkstoffe
Everolimus (93)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »