Ärzte Zeitung, 15.07.2004

Unternehmen unterstützt Register zur Lebendspende

In Deutschland warten mehr als 14 000 schwer kranke Patienten auf ein Spenderorgan. Dem gegenüber stehen nur knapp 4000 Transplantationen pro Jahr. Mit der niedrigen Organspendebereitschaft, den steigenden Wartezeiten und den guten Erfolgsaussichten kommt der Lebendspende von Organen eine wachsende Bedeutung zu.

Der Holzkirchener Arzneimittel-Hersteller Hexal AG will den Aufbau eines Lebendspenderegisters fördern und hat 5000 Euro für die Stiftung Lebendspende bereit gestellt, die sich zum Ziel gesetzt hat, Infos über Lebendspender zu dokumentieren und die Spender medizinisch zu betreuen. (ag)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »