Ärzte Zeitung, 15.04.2005

Inkompatible Niere übertragen

BERLIN (eb). Erstmals an der Charité in Berlin ist es gelungen, eine Spenderniere erfolgreich zu transplantieren, obwohl die Blutgruppen nicht übereinstimmten.

Empfängerin der Niere ist eine Frau, für die ihr Ehemann das Organ spendete. Wie die Charité mitteilt, ist es in Deutschland die dritte blutgruppen-inkompatible Transplantation.

Um die Abstoßungsreaktionen weitgehend zu verhindern, wurden zuvor die Antikörper gegen die fremde Blutgruppe aus dem Blut der Empfängerin entfernt. Die Verpflanzung von blutgruppenunverträglichen Nieren eröffne völlig neue Perspektiven, so die Klinik.

Topics
Schlagworte
Chirurgie (3322)
Organisationen
Charité Berlin (2933)
Krankheiten
Transplantation (2165)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »