Ärzte Zeitung, 15.04.2005

Inkompatible Niere übertragen

BERLIN (eb). Erstmals an der Charité in Berlin ist es gelungen, eine Spenderniere erfolgreich zu transplantieren, obwohl die Blutgruppen nicht übereinstimmten.

Empfängerin der Niere ist eine Frau, für die ihr Ehemann das Organ spendete. Wie die Charité mitteilt, ist es in Deutschland die dritte blutgruppen-inkompatible Transplantation.

Um die Abstoßungsreaktionen weitgehend zu verhindern, wurden zuvor die Antikörper gegen die fremde Blutgruppe aus dem Blut der Empfängerin entfernt. Die Verpflanzung von blutgruppenunverträglichen Nieren eröffne völlig neue Perspektiven, so die Klinik.

Topics
Schlagworte
Chirurgie (3331)
Organisationen
Charité Berlin (2965)
Krankheiten
Transplantation (2175)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »