Ärzte Zeitung, 02.09.2005

Größte US-Hilfsaktion angelaufen

NEW ORLEANS (eb). In den Katastrophengebieten in den USA spitzt sich die Lage zu. New Orleans, das fast völlig unter Wasser steht und wo immer noch Zehntausende von Menschen ausharren, soll nun komplett evakuiert werden.

Das Amerikanische Rote Kreuz organisiert die größte Hilfsaktion der US-Geschichte. Tausende von Helfern sorgen für die medizinisch-psychologische Versorgung der Betroffenen, verteilen Mineralwasser und bis zu einer halben Million Essensrationen pro Tag.

Lesen Sie dazu auch:
"Die Lage ist schrecklich - bitte helft uns!"

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »