Ärzte Zeitung, 23.01.2006

Frau mit neuem Gesicht geht spazieren

PARIS (dpa). Die weltweit erste Patientin mit einem teiltransplantierten Gesicht hat sich seit dem Eingriff im Dezember so weit erholt, daß sie sich in die Öffentlichkeit traut.

Die Frau war schon Einkaufen und in einer Bar, ohne daß ihr Aussehen Aufsehen erregt hätte. Die 38jährige Französin steckt allerdings wieder "Zigaretten zwischen ihre neuen Lippen", wie die behandelnden Kollegen in einem Interview mit dem Fernsehsender CNN bedauerten.

Wie berichtet, war der Frau von einem Hund das halbe Gesicht weggerissen worden. Transplantationsexperten um Professor Jean-Michel Dubernard hatten der Frau in Amiens Mund, Nase, Lippen, Haut und Fettgewebe einer hirntoten Spenderin übertragen. Die Empfängerin kann inzwischen essen, aber noch nicht wieder lächeln und sprechen.

Topics
Schlagworte
Chirurgie (3294)
Innere Medizin (34422)
Organisationen
CNN (161)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »