Ärzte Zeitung, 17.02.2006

Erstmals wurde ein schlagendes Herz verpflanzt

BAD OEYNHAUSEN (dpa). Mediziner des Herzzentrums in Bad Oeynhausen haben weltweit erstmals ein Herz transplantiert, bei dem das Schlagen nur wenige Minuten unterbrochen wurde.

Die Ärzte pflanzten das Spenderherz einer 55 Jahre alten Patientin ein, teilte das Herz- und Diabeteszentrum mit.

Bei dem neuen Verfahren höre das Herz nach der Entnahme nur für wenige Minuten auf zu schlagen, bevor es mit einer Pumpe mit Sauerstoff und Nährstoffen angereichertes Blut erhalte und weiter schlage, teilte das Herzzentrum mit. Das Organ könne so von der Entnahme bis zur Verpflanzung in seiner physiologischen Funktion erhalten werden.

Vorteil des neuen Verfahrens ist, daß mehr Zeit für die Transplantation bleibt. Einzelheiten zu dem Eingriff will das Herzzentrum in der kommenden Woche bekannt geben.

Topics
Schlagworte
Chirurgie (3263)
Krankheiten
Transplantation (2123)
Wirkstoffe
Sauerstoff (457)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBV drücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »