Ärzte Zeitung, 30.05.2006

Mehr Organspender im Osten

Bilanz für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

LEIPZIG (dür). Die Zahl der postmortalen Organspender ist 2005 in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen von 141 auf 152 gestiegen. 2004 waren die Spenderzahlen noch gesunken.

Es wurden 422 Organe zur Transplantation entnommen, meldet die Deutsche Stiftung für Organtransplantation (DSO) für die Region Ost.

"Die positive Entwicklung im vergangenen Jahr wurde durch die gute Zusammenarbeit mit allen Partnern aus dem Gesundheitswesen und der Politik möglich", sagte Dr. Christa Wachsmuth, geschäftsführende Ärztin der DSO-Region Ost. Sie dankte allen Beteiligten für ihr Engagement zugunsten der Organspende.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »