Ärzte Zeitung, 13.12.2006

Spanierin bekommt neue Hände

VALENCIA (dpa). Einer 47jährigen Spanierin wurden in der Nacht zum 1. Dezember in einer zehnstündigen Operation beide Hände transplantiert.

Nach Angaben des Chirurgenteams soll es weltweit die sechste erfolgreiche Transplantation von beiden Händen gewesen sein. Die Patientin hatte ihre Hände vor 28 Jahren bei einem chemischen Experiment verloren.

Die transplantierten Hände stammten von einer Frau, die wenige Stunden zuvor gestorben war. Nach Angaben der Ärzte wird die Empfängerin in etwa sechs Monaten Gefühl in den Händen entwickeln. Sie könne noch in dieser Woche das Krankenhaus verlassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »