Ärzte Zeitung, 21.06.2007

Zwei Drittel der Deutschen bereit zu Organspende

MAINZ (dpa). Etwa zwei Drittel der Deutschen wären im Falle ihres Todes zu einer Organspende bereit. Das hat eine Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen für das ZDF-Magazin "Frontal 21" ergeben.

Knapp 23 Prozent lehnen eine Organentnahme ab, weitere zehn Prozent sind unentschieden, berichtete das ZDF. Etwa 80 Prozent der Befragten seien damit einverstanden, ihre Entscheidung für oder gegen eine Organspende auf der geplanten Gesundheitskarte eintragen zu lassen.

In Deutschland warten fast 12 000 Menschen auf ein Spenderorgan. Im vergangenen Jahr standen für Transplantationen etwa 3600 Organe zur Verfügung. Zwölf Prozent der Deutschen haben einen Organspendeausweis.

Topics
Schlagworte
Chirurgie (3297)
Innere Medizin (34438)
Organisationen
ZDF (219)
Krankheiten
Transplantation (2148)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »