Ärzte Zeitung, 20.09.2007

Appendix narbenfrei entfernt

ROSTOCK (ddp/ikr). Rostocker Ärzten ist eine Appendektomie ohne äußeren Schnitt gelungen. Einer 25-jährigen Patientin sei der entzündete Appendix endoskopisch durch einen Schnitt in die hintere Scheidenwand entfernt worden, sagte Privatdozent Kaja Ludwig, Ärztlicher Direktor des Klinikums Südstadt.

Der Eingriff habe zwar 75 Minuten gedauert, die junge Frau sei aber schon kurz danach wieder "picobello in Form" gewesen, so Ludwig. Auf eine Vollnarkose werde bei dieser Op-Methode jedoch nicht verzichtet. Chirurgen nutzen die endoluminale Chirurgie zunehmend.

Bereits im Frühjahr hatte ein französisches Ärzteteam einer Patientin in einer narbenfreien Op die Gallenblase entfernt. Der Eingriff erfolgte ebenfalls transvaginal mit einem Endoskop (wir berichteten).

Topics
Schlagworte
Chirurgie (3331)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »