Ärzte Zeitung, 15.05.2008

Organ lässt sich erfühlen

 Organ lässt sich erfühlen

CT-Bilder, auf denen sich eine Region (farbig) ertasten lässt.

Foto: Erik Vidholm

UPPSALA (ple). Wovon Freunde von Computerspielen schon lange begeistert sind, will ein schwedischer Forscher auch für Ärzte verstärkt nutzbar machen.

Er hat ein Programm entwickelt, mit dessen Unterstützung sich computertomografisch erzeugte Bilder von Organen regelrecht erfühlen lassen.

Wie die Universität Uppsala mitteilt, ermöglicht das Programm über einen Joystick und einen virtuellen Stift, die Hülle eines Organs zu ertasten. Dahinter steckt die sogenannte Force-Feedback-Technik (Kraftrückkopplung). Damit können Ärzte Volumenveränderungen von Organen beurteilen.

Topics
Schlagworte
Chirurgie (3321)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »