Ärzte Zeitung, 29.09.2008

Gipsverband: langer Kraftverlust bei Frauen

ATHENS (ars). Nach einer Immobilisation des Unterarms, wie sie bei einem Knochenbruch üblich ist, kehrt bei Frauen die Kraft im Handgelenk viel langsamer zurück als bei Männern.

Dieses Studienergebnis stellten US-Forscher aus Athens bei einem Kongress vor. Sie hatten bei zehn Probanden den Unterarm für drei Wochen mit einem Gipsverband ruhiggestellt. Eine Woche nach Entfernung des Verbands erlangten die männlichen Teilnehmer 99 Prozent ihrer Kraft wieder, bei den Frauen jedoch bestand ein Defizit von 30 Prozent im Vergleich zu vorher.

Topics
Schlagworte
Chirurgie (3263)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »