Ärzte Zeitung, 29.09.2008

Gipsverband: langer Kraftverlust bei Frauen

ATHENS (ars). Nach einer Immobilisation des Unterarms, wie sie bei einem Knochenbruch üblich ist, kehrt bei Frauen die Kraft im Handgelenk viel langsamer zurück als bei Männern.

Dieses Studienergebnis stellten US-Forscher aus Athens bei einem Kongress vor. Sie hatten bei zehn Probanden den Unterarm für drei Wochen mit einem Gipsverband ruhiggestellt. Eine Woche nach Entfernung des Verbands erlangten die männlichen Teilnehmer 99 Prozent ihrer Kraft wieder, bei den Frauen jedoch bestand ein Defizit von 30 Prozent im Vergleich zu vorher.

Topics
Schlagworte
Chirurgie (3319)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »