Ärzte Zeitung online, 16.10.2008

Bein durch Op bei Kleinkind verlängert

MÜNSTER (dpa). Nach Angaben der Uniklinik Münster ist in Deutschland erstmals das Bein bei einem kleinwüchsigen Kleinkind erfolgreich verlängert worden.

Bei dem erst vierjährigen Jungen habe es bei den ersten Operationen an Ober- und Unterschenkeln sowie beim Heilungsprozess keine Komplikationen gegeben. Das sagte am Donnerstag der behandelnde Arzt am Universitätsklinikum Münster, Privatdozent Robert Rödl. Bis zum Erwachsenenalter rechnet der Mediziner durch die Behandlung mit einem zusätzlichen Wachstum von 20 bis 30 Zentimetern. Statt prognostizierter 1,20 Meter könnte der Junge etwa 1,47 Meter groß werden. Die Kleinwüchsigkeit wurde nach der Geburt festgestellt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »