Ärzte Zeitung online, 04.06.2009

Siamesische Zwillinge warten auf Trennungs-Op

DELHI/SINGAPUR(dpa). Die siamesischen Zwillinge Vani und Veena (5) sollen in diesem Sommer getrennt werden. Neurochirurg Keith Goh aus Singapur hat die Mädchen untersucht und eine Operation im August in Singapur ins Auge gefasst.

"Die indische Regierung hat die endgültige Entscheidung über die Operation noch nicht getroffen, ich warte noch auf ihre Antwort", sagte Goh am Mittwoch in Singapur. Er schätze die Überlebenschance beider Mädchen, die am Kopf zusammengewachsen sind, auf 60 bis 70 Prozent.

Die Zwillinge leben seit 2006 im Niloufer-Krankenhaus in Hyderabad in Indien. Ihre Eltern sind mittellose Landarbeiter, die sich um die beiden nicht kümmern können. Die Regierung des indischen Bundesstaates Andhra Pradesh will die millionenschweren OP-Kosten übernehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »