Ärzte Zeitung online, 04.08.2009

Ägyptische Ärzte trennen siamesische Zwillinge

KAIRO(dpa). Ägyptische Ärzte haben in der Stadt Mansura nördlich von Kairo erfolgreich ein siamesisches Zwillingspaar getrennt. Die beiden acht Monate alten Jungen waren an der Wirbelsäule zusammengewachsen und teilten sich die Geschlechtsorgane, berichtete die Tageszeitung "Daily News Egypt" am Dienstag.

Sie hatten zusammen einen Penis und drei Hoden. Die Operation war am Sonntag durchgeführt worden. Bei einer Feier am Tag darauf würdigte der Gouverneur der Provinz Dakalia, Samir Salam, die "ausgezeichnete Teamarbeit und wissenschaftliche Kompetenz" der beteiligten Ärzte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »