Ärzte Zeitung, 01.02.2012

Vermeintlich robustere Knieprothese verschleißt

HEIDELBERG (eb). Für eine Studie zu Schlittenprothesen ist Dr. Jan Philippe Kretzer aus Heidelberg mit dem Wissenschaftspreis der Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik ausgezeichnet worden, so eine Mitteilung der Universität.

Solche Prothesen kommen in Frage, wenn bei Knie-Arthrose Knorpel nur einseitig zerstört ist. Der Biomechaniker wies im Bewegungssimulator nach, dass von zwei verfügbaren Varianten gerade jene schlechter ist, die weniger verschleißen sollte.

Weitere Preisträger: Privatdozent Gerold Labek aus Innsbruck und Dr. Arne Hothan aus Hamburg. Die Auszeichnung ist mit je 5.000 Euro dotiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »