Ärzte Zeitung, 12.02.2008

Dermatologen entwickeln neues Testsystem

JENA (dür). Dermatologen der Uni-Hautkliniken in Jena, Osnabrück, Erlangen-Nürnberg und Heidelberg entwickeln zusammen mit den gewerblichen Berufsgenossenschaften ein Testsystem für Hautpflegeprodukte, mit dem sich die Schutzwirkung der Pflegesubstanzen messen lässt.

Längerfristig soll dies Herstellern ermöglichen, auf den Verpackungen anzugeben, für welche Einsatzgebiete ein bestimmtes Produkt empfohlen werden kann und Hautärzten die Auswahl erleichtern. Einheitliche Kriterien, nach denen solche Pflegeprodukte beurteilt werden können, bestünden bisher nicht, erläuterte die Leiterin der Allergie-Abteilung der Jenaer Unihautklinik, Dr. Sibylle Schliemann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »