Ärzte Zeitung, 12.02.2008

Dermatologen entwickeln neues Testsystem

JENA (dür). Dermatologen der Uni-Hautkliniken in Jena, Osnabrück, Erlangen-Nürnberg und Heidelberg entwickeln zusammen mit den gewerblichen Berufsgenossenschaften ein Testsystem für Hautpflegeprodukte, mit dem sich die Schutzwirkung der Pflegesubstanzen messen lässt.

Längerfristig soll dies Herstellern ermöglichen, auf den Verpackungen anzugeben, für welche Einsatzgebiete ein bestimmtes Produkt empfohlen werden kann und Hautärzten die Auswahl erleichtern. Einheitliche Kriterien, nach denen solche Pflegeprodukte beurteilt werden können, bestünden bisher nicht, erläuterte die Leiterin der Allergie-Abteilung der Jenaer Unihautklinik, Dr. Sibylle Schliemann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »