Ärzte Zeitung, 21.04.2008

Neuer Wirkstoff gegen Psoriasis vielversprechend

WATERLOO (jma). Der neue Calcineurin-Hemmer ISA247 reduzierte in einer Phase-III-Studie bei Patienten mit Psoriasis die Hautläsionen. Je höher die Dosierung, desto besser war die Abheilung.

Mit der höchsten Medikamentendosis (zweimal täglich 0,4 mg/kg Körpergewicht) hatte sich der Hautbefund nach zwölf Wochen bei 47 Prozent der Patienten um 75 Prozent gebessert. Mit einer Dosierung von 0,3 mg/kg zweimal täglich waren die Läsionen bei 25 Prozent der Patienten um 75 Prozent abgeheilt, mit 0,2 mg/kg zweimal pro Tag waren es 16 Prozent. In der Gruppe mit Placebo betrug dieser Anteil vier Prozent (Lancet 371, 2008, 1337).

An der Studie hatten 451 Patienten teilgenommen. Bei insgesamt acht von ihnen hatte sich die glomeruläre Filtrationsrate gering bis mäßig verschlechtert.

Die Forscher aus der kanadischen Stadt Waterloo hoffen jedoch, dass die unerwünschten nephrotoxischen Wirkungen mit dem neuen Calcineurin-Hemmer geringer sind als mit Ciclosporin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »