Ärzte Zeitung, 13.06.2008

Honorarfrage ungeklärt

Hautkrebsfrüherkennung / Psoriasis Bund in Sorge

HAMBURG (di). Die ungeklärte Honorarfrage bei der Hautkrebsfrüherkennung ruft den Patientenverband Deutschen Psoriasis Bund auf den Plan. Er forderte Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt zu einer Ersatzvornahme auf, um Patienten davor zu schützen, die Leistung auch nach dem ersten Juli selbst zahlen zu müssen.

Hintergrund ist wie berichtet die noch laufende Verhandlung im Bewertungsausschuss über das Honorar für die neue Kassenleistung. Punktzahl und Punktwert für das Hautkrebsscreening müssen noch festgelegt werden. Voraussetzung für die Abrechnung ist eine achtstündige Fortbildung, die bereits in einigen Regionen angeboten wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »