Ärzte Zeitung, 30.06.2004

64jährige Frau in Israel hat ein Kind bekommen

TEL AVIV (dpa). Eine 64jährige Frau hat in Israel ein Baby zur Welt gebracht. Sie ist damit die bislang älteste Gebärende im Land, wie israelische Medien gestern berichteten.

Der Junge wurde am Sonntag in der 30. Schwangerschaftswoche per Kaiserschnitt geboren. Ärzte beschrieben seinen Zustand als "gut und stabil". Die Frau sei mit einer künstlichen Befruchtung mit dem Sperma ihres Lebenspartners schwanger geworden, schrieb die Online- Ausgabe der Zeitung "Jediot Achronot".

Sie habe jedoch nicht mitteilen wollen, wo dieser Eingriff vorgenommen wurde. Professor Seew Rotstein, Leiter des Schiba-Krankenhauses, wo die Frau das Baby bekam, sagte, die Frau habe die Ärzte vor vollendete Tatsachen gestellt.

Topics
Schlagworte
Gynäkologie (5494)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »