Ärzte Zeitung, 30.06.2004

64jährige Frau in Israel hat ein Kind bekommen

TEL AVIV (dpa). Eine 64jährige Frau hat in Israel ein Baby zur Welt gebracht. Sie ist damit die bislang älteste Gebärende im Land, wie israelische Medien gestern berichteten.

Der Junge wurde am Sonntag in der 30. Schwangerschaftswoche per Kaiserschnitt geboren. Ärzte beschrieben seinen Zustand als "gut und stabil". Die Frau sei mit einer künstlichen Befruchtung mit dem Sperma ihres Lebenspartners schwanger geworden, schrieb die Online- Ausgabe der Zeitung "Jediot Achronot".

Sie habe jedoch nicht mitteilen wollen, wo dieser Eingriff vorgenommen wurde. Professor Seew Rotstein, Leiter des Schiba-Krankenhauses, wo die Frau das Baby bekam, sagte, die Frau habe die Ärzte vor vollendete Tatsachen gestellt.

Topics
Schlagworte
Gynäkologie (5410)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »