Ärzte Zeitung, 17.01.2005

Neue Kapsel hilft, überaktive Blase zu beruhigen

Oxybutynin wird über 24 Stunden kontinuierlich freigesetzt / Klinische Studien belegen gute Verträglichkeit

MÜNCHEN (wst). Um bei Patienten mit Dranginkontinenz die überaktive Blasenmuskulatur zu hemmen, gelten Anticholinergika als Mittel der ersten Wahl. Oxybutynin, eine bewährte Substanz aus dieser Gruppe, ist jetzt in eine Kapsel verpackt, die eine kontinuierliche Wirkstoff-Freisetzung über 24 Stunden gewährleistet.

Plasma-Spitzen und unerwünschte Wirkungen werden so reduziert. Oxybutynin hat in vielen kontrollierten Studien sowie in jahrelangen Anwendungen in Klinik und Praxis seine gute Wirksamkeit bei überaktiver Blase bewiesen, hat Professor Klaus Peter Jünemann aus Kiel bei der Einführungsveranstaltung zu Lyrinel uno™, einem neuartig verkapselten Oxybutynin-Präparat, in München gesagt.

In dem neuen Präparat ist Oxybutynin in eine neuartige erbsengroße Kapsel mit OROS®-Technik (ORally taken, OSmotically driven) verpackt, sagte Dr. Gerd Reinecke vom Unternehmen Medac, das die Veranstaltung ausgerichtet hat, und erklärte das Wirkprinzip: Im Kern der Kapsel, die von einer semipermeablen Membran ummantelt ist, ist außer dem Wirkstoff noch ein Quellstoff enthalten.

Während der Magen-Darm-Passage dringt nun langsam Wasser durch die Kapselhülle in das Kapselinnere. Der Wirkstoff wird gelöst, und der polymere Quellstoff dehnt sich durch Wasseraufnahme kontinuierlich über etwa 24 Stunden aus. Dabei wird der Wirkstoff - unabhängig von Mahlzeiten und pH-Wert in Magen und Darm - durch eine kleine Öffnung in der Kapselhülle quasi hinausgedrückt und gelangt über die Darmwand ins Blut.

Nebenwirkungsträchtige Plasmaspitzen und wirkungsschwache Plasmatäler wie bei herkömmlichen oralen Applikationsformen würden so vermieden, sagte Reinecke und verwies auf klinische Studien, die die deutlich bessere Nutzen-Risiko-Relation der neuen Oxybutynin-Zubereitung belegen. Das Mittel ist ab heute im deutschen Handel erhältlich.

Topics
Schlagworte
Gynäkologie (5456)
Krankheiten
Harninkontinenz (311)
Wirkstoffe
Oxybutynin (27)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »