Ärzte Zeitung, 06.05.2005

US-Forscher warnen vor Dammschnitt

WASHINGTON (dpa). Ein Dammschnitt bei Frauen während der Geburt ist nicht nur wenig hilfreich, sondern kann sogar das Risiko von Komplikationen erhöhen, berichten Forscher der Universität von North Carolina, die 45 Studien dazu ausgewertet haben  (JAMA 293, 2005, 2141).

Die Wahrscheinlichkeit, daß wegen Verletzungen genäht werden muß, ist demnach bei Frauen mit Dammschnitt um 26 Prozent höher als bei Frauen ohne. Das Risiko von Stuhlinkontinenz in den ersten drei Monaten nach der Geburt ist sogar doppelt so hoch.

In Deutschland wird nach Angaben des Bundes Deutscher Hebammen bei 60 Prozent der vaginalen Klinikgeburten ein Dammschnitt vorgenommen.

Topics
Schlagworte
Gynäkologie (5494)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »