Ärzte Zeitung, 08.07.2005

Zur SommerakademieMehr Auswahl für Therapie bei Harninkontinenz

NEU-ISENBURG (ikr). Schätzungsweise 3,7 Millionen Menschen in Deutschland haben eine Harninkontinenz. Es sind vor allem Frauen über 60 Jahre, wie eine repräsentative Umfrage bei 883 Männern und 1182 Frauen jetzt ergeben hat.

Die Optionen zur Therapie bei Belastungs (Streß)- und Dranginkontinenz, den häufigsten Harninkontinenz-Arten, sind in den vergangenen Monaten erweitert worden.

Zur Sommer-Akademie
Sammeln Sie Fortbildungs-punkte mit der Sommer-Akademie Zur Sommer-Akademie

So gibt es mit dem selektiven Serotonin- und Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer Duloxetin jetzt erstmals eine spezifische Pharmakotherapie bei Belastungsinkontinenz.

Und zur Therapie bei Dranginkontinenz sind neue Arzneien auf den Markt gekommen, die besonders gut verträglich sind, vor allem was die Mundtrockenheit als unerwünschte Wirkung betrifft. Übrigens: Auch mit dieser Folge der Sommer-Akademie kann man Fortbildungspunkte sammeln.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »