Ärzte Zeitung, 15.12.2005

Zulassungsantrag für HPV-Vakzine

LEIMEN (eb). Einen Zulassungsantrag für einen rekombinanten tetravalenten Impfstoff gegen die vier Typen des humanen Papillomavirus 6, 11, 16 und 18 hat das Unternehmen Sanofi Pasteur MSD bei der EU-Zulassungsbehörde eingereicht.

Die vier Typen des humanen Papillomavirus sind die Ursache für Gebärmutterhalskrebs sowie präkanzeröse und äußere genitale Läsionen. In Europa ist Gebärmutterhalskrebs nach Brustkrebs die zweithäufigste krebsbedingte Todesursache junger Frauen zwischen 15 und 44 Jahren. Jährlich erkranken 33 500 Frauen und 15 000 sterben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »