Ärzte Zeitung, 19.12.2005

Vorteil für Y-Spermien

Dauert es lange bis zur Gravidität, wird es oft ein Junge

MAASTRICHT (mut). Wenn es Frauen trotz vieler Versuche erst nach langer Zeit schaffen, schwanger zu werden, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, daß das Kind ein Junge wird, berichten niederländische Forscher (BMJ 331, 2005, 1437).

Die Wissenschaftler hatten Daten von über 5000 Geburten analysiert. Knapp 58 Prozent der Frauen, die länger als ein Jahr benötigten, um schwanger zu werden, gebaren einen Jungen. Dagegen hatten nur 51 Prozent der Frauen, die weniger als ein Jahr benötigten, männlichen Nachwuchs.

Die Forscher vermuten, daß Frauen, die nur schwer schwanger werden, einen zähflüssigen Zervix-Schleim haben. Darin bewegen sich Y-Spermien schneller als X-Spermien.

Topics
Schlagworte
Gynäkologie (5524)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »